Startseite

Herzlich Willkommen

auf der Startseite des Praxisnetz Nürnberg Süd e.V.

 

 

Aktuell 

 

Presse-Information

AOK Bayern – Direktion Mittelfranken

 

QuATRo – Qualitäts-Check für Arztnetze

Ausgezeichnet: Nürnberger Arztnetze PNS und QuE bieten hervorragende Qualität 

Nürnberg, 24.06.2021

 

Die AOK Bayern setzt sich seit Jahren für eine noch bessere ärztliche Versorgung in der Region ein. Im Rahmen des AOK-Projektes „Qualität in Arztnetzen – Transparenz mit Routinedaten“, kurz QuATRo, hat die größte Krankenkasse im Freistaat jetzt das Praxisnetz Nürnberg Süd (PNS) und das Gesundheitsnetz Qualität und Effizienz eG (QuE) erneut für eine exzellente Versorgungsqualität in der medizinischen Behandlung der Patient*innen ausgezeichnet.

 

Ausgewertet wurden bundesweite Vergleichsdaten zur medizinischen Versorgung im Rahmen des Projektes QuATRo. Insgesamt 15 Qualitätsaspekte flossen in die Bewertung ein – darunter beispielsweise die leitliniengerechte Versorgung mit Medikamenten oder die Verhinderung von vermeidbaren Krankenhaus-Aufenthalten. „Ziel des QuATRo-Projektes ist es, mehr Transparenz für die teilnehmenden Ärzt*innen zu schaffen und auf Basis der Ergebnisse ins Gespräch zu kommen, um die medizinische Versorgung zu verbessern“, betont Horst Leitner, Direktor der AOK in Mittelfranken. Gemessen wurden auch Indikatoren wie die Grippeschutz-Impfrate unter den Patient*innen oder die Kontrolle von Risikofaktoren bei Diabetiker*innen. „Wir vom Gesundheitsnetz QuE freuen uns über die seit Jahren gewachsene Kooperation mit der AOK. Unsere Zusammenarbeit ist ein gutes Beispiel dafür, wie man in der Region herausragende Versorgungsqualität für unsere Patient*innen sichern kann,“ so Dr. med. Veit Wambach, Vorsitzender des Gesundheitsnetzes QuE. Von der über lange Jahre gewachsenen Kooperation der beiden Nürnberger Ärztenetze PNS und QuE mit der AOK profitierten vor allem die Patient*innen in der Region.

 

 

 

 (v.l.n.r.): Dr. med. Michael Bangemann, Vorsitzender des Nürnberger Arztnetzes PNS, Horst Leitner (hinten links), Direktor der AOK in Mittelfranken, Dr. med. Veit Wambach, Vorsitzender des Nürnberger Arztnetzes QuE (vorne rechts) und Dr. med. Andreas Lipécz, stellv. Vorsitzender QuE. Foto: AOK

 AOK Bayern – Die Gesundheitskasse

 

 

 

 

 

Unser Praxisnetz ist ein innovatives Netz aus niedergelassenen Arztpraxen aller Fachrichtungen in Nürnberg. Die Verbesserung der medizinischen Qualität der Patientenversorgung steht für uns im Vordergrund. Verschiedenste Arbeitsgruppe arbeiten an der Optimierung der Versorgung an den Schnittstellen im Gesundheitswesen. Versicherte der Krankenkassen mit Versorgungsverträgen mit unserem Praxisnetz (derzeit AOK Bayern und BARMER) können sich in das Versorgungssystem im Netzverbund einschreiben und haben so Zugang zu verbesserten Leistungen.

Corona-Krise

Auch die Arztpraxen im Praxisnetz sind von der Corona-Krise betroffen. Das PNS hat etwa 2000 Schutzmasken erworben, die bei Bedarf den Netzmitgliedern zur Verfügung gestellt werden können. Die Lieferung erfolgt in der Woche vom 6.04. bis 09.04.20. Bitte seien Sie vorsichtig mit Lockangeboten oder gar Fake-Shops. Masken sind Mangelware und heiß begehrt.

Persönliche Schutzausrüstung (PSA) im medizinischen Bereich:

Zur persönlichen Schutzausrüstung der Mitarbeiter-/innen gehören Schutzmaske, Schutzbrille und ggf. Schutzkittel. Diese müssen vom Arbeitsgeber bereit gestellt werden.

Welche Maske für wen?

Chirurgischer Mundschutz: für hygienischen Schutz, um andere Menschen vor eigenen Keimen zu schützen. Als Selbstschutz ungeeignet, da nach ca. 2 Stunden die Maske die Wirksamkeit in jeder Richtung verliert. Ähnlich geeignet sind selbst genähte Mundschutztücher aus Baumwollstoff, die auch gewaschen werden können.

FFP 2/FFP3 Masken:

Diese Filter/Ventilmasken sind für medizinisches Personal geeignet, um sich vor Infektionen zu schützen. Infizierte dürfen diese Masken aber nicht mehr benutzen, weil andere ungehindert durch das Ventil infiziert werden können. Infizierte müssen chirugischen Mundschutz tragen mit einer tragedauer von ca. 2 Stunden).

Vollschutzmasken:

Geeignet für hochinfektiöse Bereiche wie Labore etc.

 

Corona-Versorgungsarzt:

Die Koordinationsstelle wurde im Ärztlichen Kreisverband Nürnberg eingerichtet nd Leitung von Frau Dr. H. Lux. Sie dirigiert die Versorgung und hat von der Bayerischen Staatsregierung Durchgriffsrecht und Weisungsbefugnis für die medizinischen Berufe. Eine der ersten Maßnahme war auf Weisung der Staatsregierung die Besuche in Alten- und Pflegeheimen für die Dauer der Krise zu reduzieren. Der Kontakt soll auf ein Mindestmass begrenz werden. So werden je Heim 1-2 Versorgungsärzte bestimmt, die die Besuche übernehmen und Ausrüstung vom Kreisverband erhalten sollen. Die anderen Hausärzte bleiben Hausarzt und erledigen die administrativen Aufgaben, bleiben aber für lebensbedrohliche Zustände weiterhin zuständig (außer Notarztindikation).

Wo bekomme ich die PSA her?

Wenn die nach Infektionsschutzgesetz und Arbeitsschutzgesetz angelegten Vorräte zur Neige gehen, kann über verschiedene Quellen Nachschub organisiert werden: Ärztlicher Kreisverband Nürnberg, Kassenärztliche Vereinigung, Apotheken, Medizinlieferanten, Helmsauer AG, Koewe Medizinbedarf, Versandhandel. Wegen der Lieferengpässe sind nicht immer alle Gegenstände überall erhältlich.

Wo bekomme ich Desinfektionsmittel her?

In kleinen Mengen (bis zu 5 Flaschen) sind handelsübliche Deinfektionsmittel wieder lieferbar, z.B. Koewe Medizinbedarf (siehe Kooperationspartner).

Was meine Praxis tun? Videosprechstunde

Die Zahl der Praxen mit Videosprechstunde ist sprunghaft in die Höhe geschnellt. Viele PVS Hersteller bieten eine eigene Videosprechstunde an. Es gibt auch kostenlose Angebote wie "Red connect" mit KBV-Zertifizierung. Achten Sie auf die Zertifizierung! WhatsApp o.ä. Videotelefonie sind nicht abrechnungsfähig und vor allem nicht sicher.

Erläuterung Netzverbund

Im Netzverbund nehmen die Arztpraxen an den Versorgungsverträgen mit den Krankenkassen teil, sofern bestimmte Grundvoraussetzungen an Ausstattung und Qualität gegeben sind. Die Arztpraxen haben die Möglichkeit untereinander gesichert Daten auszutauschen und für die Patientenversorgung in Form der elektronischen Gesundheitsakte zur Verfügung zu stellen, sofern die Patienten eingewilligt haben. Hierzu steht den Versicherten ein Einschreibeverfahren und mit dem Mitgliedskärtchen des Praxisnetzes die Einzelfreigabe der Einsichtnahme zur Verfügung. Durch stetige Erweiterung des teilnehmenden Ärztekreises werden die Daten immer besser und vollständiger. An der Erweiterung des Verbundes mit Kliniken wird derzeit gearbeitet.

 

Die Abwicklung von Versorgungsverträgen wird über die

Homepage: www.pn-software.com

durchgeführt. Auf dieser Seite finden Sie relevante Informationen für die Versorgungsverträge mit AOK Bayern, BARMER und KKH.


Ihr Team vom Praxisnetz Nürnberg Süd!

 

Versorgungsverträge


Es bestehen Versorgungsverträge mit folgenden Krankenkassen:

 

AOK Bayern BARMER                           
AOK Logo
Barmer GEK Logo